Die Jazzbasilika

Die JazzBasilika

 

Eine Arbeitsgruppe des Vereins der Freunde der Klosterkirche Thalbürgel e. V. entwickelte 1998 gemeinsam mit der Köstritzer Schwarzbierbrauerei das Konzept für ein Musikerlebnis besonderer Art. Jazz in seinen vielfältigen Formen soll die Bandbreite der Sommerkonzerte erweitern. Im Mittelpunkt steht die Köstritzer Jazzband, welche Solisten und Künstler trifft. Konzerte in und außerhalb der Basilika verbunden mit kulinarischen Angeboten im unverwechselbaren Ambiente der romanischen Klosterkirche bieten die besondere Atmosphäre. Die Erlöse kommen den laufenden Erhaltungsmaßnahmen des Baudenkmals Klosterkirche Thalbürgel zu Gute.

Die Freunde der Klosterkirche e.v. danken der Köstritzer Schwarzbierbrauerei, der Sczesny – Muster und Sondermaschinenbau GmbH Jena, der Firma Elektrobau Kellner aus Gniebsdorf, den Künstlern, den freiwilligen Helfern und nicht zuletzt den Besuchern, die durch ihr Kommen zum Gelingen dieses Abends und zum Erhalt des einmaligen Bauwerkes beitragen.

Gemeinsam mit Symposium Jena, Kristian Philler, wurden der Begriff JazzBasilika und das graphische Erscheinungsbild entwickelt.

Die in der Mitte der Kirche platzierte Bühne gehört zum besonderen Konzept: lebendiger Live- Jazz mit möglichst wenig Distanz zwischen Publikum und den Musikern. Im Mittelpunkt des musikalischen Konzeptes steht die Köstritzer Jazzband, die Solisten trifft, mit denen sie in Thalbürgel oft zum ersten mal musiziert.

Stephan (Grete) Weiser, Bandleader und Bassist, übernahm die musikalische Verantwortung für die Jazzbasilika, Udo Mack, Piano, Rolf Schindler, Schlagzeug und Dirk Wasmund, Saxophpon, waren in allen JazzBasiliken der musikalische Kern.

jazzband

Als Solisten sorgten Anke Lautenbach, Angelika Weiz, Ines Paulke, Anke Schenker, Friend’n Fellow, Peter Fessler, Pascal von Wroblewsky, Evelyn Fischer, Diana Labrenz, Jeff Cascaro, Gospelrock, Tobias Morgenstern, Uschi Brüning, Ernst Ludwig »Luten« Petrowsky, Joy Fleming, Nils Wülker, Tom Gaebel und Lyambiko für unvergessene Konzerte.

Für die Umsetzung und Weiterentwicklung der Ideen und Organisation der Veranstaltungen formierte sich unter dem Dach des Vereins der Freunde der Klosterkirche die Arbeitsgruppe JazzBasilika unter Gesamtleitung von Wolfgang Philler († 14. November 2013). Die unmittelbare Vorbereitung und Durchführung der Jazzbasilika wäre unvorstellbar ohne ehrenamtlicher Helfer beim Auf- und Abbau, beim Parken, an den Kassen und im Konzert.